Unnötig spannend machten es die Damen des TSV Owen am Sonntagnachmittag gegen den Lokalrivalen aus Weilheim. Mit dem vierten Sieg im vierten Derby in dieser Saison festigten die Owenerinnen damit ihren Status als aktuelle Nummer eins in der Teckregion.

Das Spiel begann aus Sicht der Gastgeberinnen hervorragend. Schnell lag das Team von Trainer Johannes Martin mit 4:1 in Front. Der Angriff agierte zunächst äußerst motiviert und zielstrebig. Ein ums andere Mal gelang es, nach sauber gespielten Spielzügen oder effektiven Rückraumkrachern, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Ab der 10. Minute schlichen sich dann allerdings Unkonzentriertheiten ein. Den Weilheimer Damen gelang es mit zunehmender Spieldauer immer wieder Lücken im Owener Abwehrverbund zu finden. Allen voran Kathrin Ulmer hielt ihr Team durch schöne Einzelaktionen im Spiel und markierte in der 19. Spielminute den Zwischenstand zum 11:9. In der folgenden Spielzeit gelang es den Herzogstädterinnen das Tempo wieder anzuziehen und sich bis zur Halbzeit auf 17:12 abzusetzen. Vor allem die Treffsicherheit der Rückraumspielerinnen des TSV Owen, mehrere schnell gespielte Angriffe und eine starke Torhüterleistung von Julia Ohlef verschafften der Heimmannschaft einen scheinbar beruhigenden Vorsprung zur Halbzeitpause.

Auch in den ersten Minuten des zweiten Spielabschnittes deutete alles auf einen sicheren Heimsieg der Owenerinnen hin, führten sie doch in der 32. Minute mit einem scheinbar beruhigenden Vorsprung von sieben Toren (19:12). Die Damen des TSV Weilheim wollten sich jedoch an diesem Tag nicht abschütteln lassen und bewiesen großen Kampfgeist und Moral. Begünstigt durch zahlreiche technische Fehler und überhastete Abschlüsse der Owenerinnen, gelang es den Gästen durch schnelles Spiel ihrerseits immer näher heran zu kommen und letztlich in der 52. Spielminute durch die starke Kathrin Ulmer zum 21:21 auszugleichen. Damit hatten die Weilheimerinnen einen 7- Tore Vorsprung egalisiert. Der Angriff der Teckstädterinnen zeigte sich in der zweiten Halbzeit als zu ideen- und wirkungslos. Es wurde kein probates Mittel mehr gefunden, um die Abwehrreihen der Gäste zu durchbrechen. Lange Phasen ohne eigenen Torerfolg ließen die Nervosität sichtlich steigen. Mit lediglich sechs Toren im zweiten Spielabschnitt blieb der Angriff weit unter seinen Möglichkeiten. Aus Owener Sicht waren in der Schlussphase Rückraumspielerin Christine Waalkens mit ihren beiden Toren, sowie Torhüterin Julia Ohlef, die über die gesamte Partie hinweg glänzend hielt, enorm wichtig und der Grund dafür, dass die Owener Damen den Platz schlussendlich als Sieger verließen.

Am Ende eines spannenden Lokalderbys feierten die Damen des TSV Owen einen, aufgrund einer völlig desolaten zweiten Halbzeit, äußerst knappen 23:22 Heimsieg gegen aufopferungsvoll kämpfende Weilheimerinnen.

Die Owenerinnen bleiben durch diesen Sieg auf dem zweiten Tabellenplatz, punktgleich mit der HSG Leinfelden Echterdingen. Die Weilheimerinnen belegen aktuell Platz neun der Tabelle.

In den nächsten Begegnungen der beiden Teams, trifft der TSV Owen am 20.02.16 auswärts auf die HSG Ebersbach Bünzwangen. Der TSV Weilheim empfängt das Spitzenteam aus Nürtingen.

TSV Owen: Ohlef; Mosca (4), Baumann (5/2), Klett (2), Rudy (3), Maier (1), Thum, Schmid (1), Esser, Ritter (1), Waalkens (6)

TSV Weilheim: Sigel, Schwarz; N.Schmid (1), Kehrer (3), Ulmer (6), Schrägle (1), Böhm (3), Hofmann, L. Attinger (1), Schmid (3/2), Stark, Gutbrod, S. Attinger (4)


Neueste Veranstaltungen

Sponsoren

Vereinsbussponsoren

Kooperationen

Besucherzähler

4464974
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Diesen Monat
Letzten Monat
Gesamt
2240
9900
40936
4347008
130245
170924
4464974

Your IP: 18.207.249.15
2019-11-14 07:26
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden
Datenschutz Akzeptieren