Am Samstagabend empfingen die bis dahin ungeschlagenen Damen des TSV Owen den Tabellenführer aus Lenningen. Das erste Tor des Spiels war den Lenningerinnen vorbehalten, doch ein Doppelschlag von Christine Waalkens brachte die Teckstädterinnen nach 5 Zeigerumdrehungen mit 2:1 in Front.

Die Partie war geprägt von zahlreichen technischen Fehlern auf beiden Seiten, womit sich schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Partie andeutete, dass dies kein ansehnliches und torreiches Spiel werden würde. In der 16. Minute schoss Julia Rudy ihre Farben erstmals mit 2 Toren in Front beim Stand von 4:2. Jedoch war diese Führung auch einer sehr gut aufgelegten Julia Turinsky im Tor zu verdanken, die ein ums andere Mal die Bälle der Lenningerinnen, die ihren Weg aufs Tor fanden, sowie 2 Siebenmeter entschärfte. Doch die Lenningerinnen ließen sich nicht abschütteln in der 24. Minute zogen sie gleich und konnten 2 Minuten vor der Halbzeit durch einen Treffer von Ramona Ringelspacher mit 5:6 in Führung gehen. Kurz vor der Halbzeit gelang es den Teckstädterinnen jedoch in Person von Sara-Maria Mosca auszugleichen. So gingen die Mannschaften beim Stand von 6:6 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit konnten die Owenerinnen durch zwei Treffer in Folge mit 8:6 in Führung zu gehen. Jedoch ließen sich die Lenningerinnen davon nicht beeindrucken und nutzten nun ihrerseits konsequent die Lücken in der Owener Abwehr und konnten mit einem 4:0-Lauf ihrerseits mit 2 Toren in Führung gehen. Beim Stand von 9:11 in der 47. Minute wurde Alicia Tegethoff nach einem Foul an Julia Rudy vom Spiel disqualifiziert. Diese Überzahlsituation gestalteten die Teckstädterinnen nicht clever genug, sodass sie lediglich ein Tor aufholen konnten und der Rückstand nur noch ein Tor betrug. Hierzu trug auch die Lenninger Torfrau Jana Fiegenbaum einen entscheidenden Anteil bei, die vor allem in der 2. Halbzeit ein ums andere Mal verhinderte, dass die Bälle der Owenerinnen ihren Weg ins Tor fanden. In den letzten 10 Minuten des Spiels war Hauptakteurin auf Seiten der Gäste Larissa Blocher, die ein ums andere Mal die Lücken in der Owener Abwehr fand und so ihre Farben 5 Minuten vor Schluss mit 3 Toren in Führung brachte. Doch die Owenerinnen wollten sich noch nicht geschlagen geben 2 Minuten vor Ende der Partie kamen sie wieder auf ein Tor heran. Doch wieder war es Larissa Blocher die eine Lücke in der Owener Abwehr dazu nutzte ihre Farben in der 59. Minute mit 2 Toren in Front zu bringen.

So gewannen die Lenningerinnen dieses Derby verdient mit 18:16, da sie an diesem Tag mehr Willen und Kampfgeist an den Tag legten. Für die Owenerinnen gilt es nun an der Reduzierung der technischen Fehler zu arbeiten, die ihnen wieder einmal zum Verhängnis wurden und das Spiel schnellstmöglich abzuhaken, um sich auf die Partie am kommenden Sonntag gegen den TV Plieningen zu konzentrieren.

TSV Owen: Turinsky; Mosca (1), Abdic, Rudy (2), Thum (1), Maier, Schmid (1), Hofmann, Essig, Ritter (1), Baumann (5/4), Waalkens (5)

SG Lenningen: Fiegenbaum, Gall; Schmid (2/1), Dangel (1), Blocher (5), Gratz, Ringelspacher (2), Tegethoff (1), Kazmaier (1), Klein (2), Schilling (3), Renz, Reichle (1), Schur


Sponsoren

Vereinsbussponsoren

Kooperationen

Besucherzähler

Deutschland 80,3% Deutschland
Singapur 6,6% Singapur
USA 5,4% USA
unbekannt 2,4% unbekannt

Total:

62

Länder
10545749
Heute: 7
Gestern: 16
Diese Woche: 23
Letzte Woche: 112
Dieser Monat: 412
Letzter Monat: 334
Total: 10.545.749
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden
Datenschutz Akzeptieren