Am Samstagabend trafen die Damen des TSV Owen im Prestigeduell auf den Lokalrivalen aus Lenningen. Man hatte sich vorgenommen, die unglückliche Hinspiel Niederlage unbedingt wett zu machen. Trotz der ungünstigen Trainingsvoraussetzungen im Vorfeld, durch welche die Owenerinnen in den 2 Wochen vor dem Derby nicht unter Trainer Jogi Weller trainieren konnten, zeigten sich die Teckstädterinnen von Beginn an motiviert.

Das erste Spieldrittel gestaltete sich relativ ausgeglichen, mit zunächst leichten Vorteilen für die SG, die meist ein oder zwei Tore in Führung lag. Die Owenerinnen brauchten ein paar Minuten um sich im Angriff einzuspielen, zeigten aber eine stabile Abwehrarbeit, ließen sich nicht abschütteln und kamen in der 21. Minute zum verdienten Ausgleich. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Mit einem 4-Tore Lauf innerhalb von drei Minuten gelang es den Gästen dann, sich kurz vor der Halbzeit erstmals deutlich auf 9:14 abzusetzen. Kurz danach ertönte der Halbzeitpfiff.

Die SG kam wach aus der Kabine und verkürzte den Rückstand um ein Tor, ehe die Owenerinnen, vor allem in Person der stark aufspielenden Sara- Maria Mosca auf 11:17 wegzogen. In der Folge verloren die Gäste allerdings ihren Spielfaden und luden die Lenningerinnen wieder dazu ein ins Spiel zurück zu finden. Die Teckstädterinnen zeigten sich im Angriff plötzlich sowohl ungenau als auch zu überhastet und spielten vor allem ihre Überzahlphasen nicht clever genug aus. In der 52. Minute egalisierte die SG den 6 Tore Rückstand und das Spiel war wieder offen. Die Partie blieb im weiteren Spielverlauf eng und das Spiel erhielt wahren Derbycharakter. In der 55. Minute mussten die Gäste kurz hintereinander zwei Zeitstrafen gegen sich hinnehmen, bewältigten diese Unterzahl allerdings souverän und kamen durch eine starke Mosca, die im gesamten Spielverlauf 10 Tore markierte, sogar zum Torerfolg. In den letzten Minuten war deutlich spürbar wie sehr die Owenerinnen diesen Derbysieg mit nach Hause nehmen wollten. Dementsprechend groß war nach Schlusspfiff auch der Jubel und die Erleichterung. Sieggaranten waren neben Sara-Maria Mosca vor allem eine mannschaftliche Geschlossenheit, ein stabiler Abwehrverbund und eine hundertprozentige 7-Meter Quote.

Am Ende durfte sich der TSV Owen über einen verdienten Sieg freuen und fährt nun kommende Woche selbstbewusst zum nächsten Gegner nach Plieningen.

D. Waalkens, Mosca (10), Abdic, Rudy (3), Thum, Maier (3), Schmid (1), Hofmann (1), Essig, Baumann (6/6), C. Waalkens (4)


Neueste Veranstaltungen

Sponsoren

Vereinsbussponsoren

Kooperationen

Besucherzähler

4251922
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Diesen Monat
Letzten Monat
Gesamt
1721
4698
24138
4194115
88302
203367
4251922

Your IP: 3.227.2.109
2019-10-16 06:53
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden
Datenschutz Ok